6 super peinliche Geld-Situationen mit Freunden umgehen

6 super peinliche Geld-Situationen mit Freunden umgehen

Group Trip Finances of friends

Wenn es um Geld geht verstehen wir keinen Spaß. Die meisten Menschen sind sauer oder enttäuscht, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Wir kennen sie alle, diese unangenehmen Situationen mit Freunden: ob es um das Rechnung teilen geht oder um das auslegen für einen Ausflug. Irgendeiner fühlt sich immer betrogen.

Ob man diese Empfindlichkeiten nun auf dem Schirm hat oder nicht, es ist schwer den richtigen Umgang für solche Situationen zu finden. Ist man zu kleinlichen, gilt man schnell als geizig und ist man zu großzügig bleibt man schnell auf seinen Kosten sitzen und ist selber sauer. Also wie macht man es nun richtig?

Hier sind die 6 peinlichsten Geld-Situationen mit Freunden und wie du am Besten mit ihnen umgehst:

1. Du hast einem Freund Geld geliehen, aber er hat es nicht zurück bezahlt.

Auch wenn es um einen kleinen Betrag geht kann das eine Freundschaft belasten. Ob du nur den Kaffee auslegst oder aber eine Hypotheken-Rate für das Haus, du solltest nie mehr auslegen, als du dir leisten kannst zu verlieren. Die Erwartung, dass du dieses Geld nie wieder sehen wirst, wird dich davon abhalten, verbittert darüber zu sein, warum es nicht zurückgezahlt wurde. Die meisten von uns haben kein Geld zu verschenken, also frage am Besten direkt beim Verleihen proaktiv nach „Wann kannst du mir das Geld zurück bezahlen und wie möchtest du, dass ich die Situation behandle, wenn du es mir bis dahin nicht zurück bezahlt hast?“ Wenn es um größere Summen geht, empfiehlt es sich das schriftlich festzuhalten, auch wenn das etwas aufwendiger ist. Notiere die Summe und halte einen Rückzahlungsplan fest. Manchmal freuen sich Freunde auch über einen Reminder. Manche Menschen sind einfach vergesslicher als andere. Wenn aber das Geld nicht zurück bezahlt wird, hüte dich davor den gleichen Fehler noch einmal zu machen.

2. Du hast einem Freund Geld geliehen und er hat es mit beiden Händen ausgegeben

Es ist eine Sache einen Freund zu haben, der sich immer beschwert, dass sein Geld nicht reicht und trotzdem immer die neusten trendy Teile trägt. Eine andere Sache ist es, wenn du diesem Freund helfen willst und ihm dazu Geld geliehen hast und er gibt es mit beiden Händen aus. Wenn du allerdings Geld verleihst, was nicht für eine festgelegte Sache bestimmt war, solltest du erst mal niemanden verurteilen, denn ihr habt nicht besprochen wofür das Geld verwendet wird. Es ist nicht deine Angelegenheit und auch nicht mehr dein Geld. War allerdings vorher abgemacht, dass das Geld für die nächste Ratenzahlung seines Autos beispielsweise sein sollte, dann ist es völlig in Ordnung zu sagen: „Ich habe dir das Geld für dein Auto geliehen, wieso hast du es für etwas anderes ausgegeben?

3. Dein Freund fragt :“ Wie viel hat das gekostet?“

Geld kann einen Keil zwischen Freunde treiben, besonders wenn eine Person das Gefühl hat, dass sie im Bezug auf Gehalt und Kaufkraft nicht mithalten kann. Es kommt vor, dass Freunde einen fragen, wie viel man für ein gewisses größeres Investment ausgegeben hat. Du hast dir zum Beispiel ein Haus gekauft und dein Freund sucht auch gerade nach einer passenden Immobilie. Wenn du dich nicht wohl fühlst Zahlen zu nennen, solltest du es auch nicht tun. Sei einfach ehrlich diesbezüglich und teile deinem Freund mit, dass du den Preis nicht preisgeben möchtest. Wenn du aber bereit bist Zahlen zu nennen, achte darauf sie taktvoll preiszugeben. Und gebe nur so viele Zahlen preis, wie du dich wohl fühlst. Bei guten Freunden kannst du vielleicht auch die Kompromisse anbringen, die du dafür eingehen musstest. Vielleicht musstest du dich dafür die letzten Jahre etwas zurück nehmen und auf den ein oder anderen Urlaub verzichten. Durch den Informationsaustausch unter Freunden vor großen Investments kann man sich schließlich auch gegenseitig helfen und vor zu großen Ausgaben bewahren.

4. Du kannst oder möchtest mit dem Ausgabeverhalten deines Freundes nicht mithalten

Unterschiedliche Einstellungen zum Ausgabeverhalten oder aber unterschiedliche Möglichkeiten im Ausgabeverhalten können zu Reibungspunkten in einer Freundschaft führen. Hast du auch diesen einen Freund, der dich immer fragt, ob du irgendwelche fancy Kurse oder Restaurants mit ihm besuchst, wie diesen super teuren Yoga Kurs? Du hingegen möchtest dein Geld aber für so was nicht ausgeben oder kannst es vielleicht auch schlicht nicht. Anstatt dich dann immer schlecht zu fühlen, schlag andere, weniger kostspielige Ausflüge vor, die ihr zusammen machen könnt, wie eine Wanderung oder einen Kaffee.

Macht dein Freund dir ständig teure Geschenke, zum Geburtstag zum Beispiel oder zu anderen Events, und du fühlst dich schlecht, weil du dich nicht revanchieren kannst? Wenn es ein guter Freund ist, wiegt er Geschenke nicht gegeneinander auf. Falls doch bekommst du ab dem folgenden Jahr vielleicht etwas Kleineres und dann hat sich die Sache erledigt. Übernehme dich bloß nicht für Geschenke. Es sind keine echten Freunde, wenn sie das von dir verlangen. Vielleicht ist sich dein Freund auch der Einkommensunterschiede zwischen euch bewusst und erwartet nicht, dass dein Geschenk gleichwertig ist. Man kann sich auch anders dankbar und erkenntlich zeigen. Lade deinen Freund zum Kaffee ein oder bekoche ihn mal.

5. Du hast mit deinen Freunden einen Wochenendtrip geplant und es geht ans Rechnung teilen

Ab und zu muss man einfach Mal etwas anderes sehen und Zeit mit Freunden verbringen. Aber jeder Urlaub hat seinen Preis. Und besonders eine Gruppenreisen ist nicht so einfach auseinander zu dividieren. Der eine muss schon eine längere Anreise bezahlen, der nächste legt die Flugtickets aus und verteilt die nicht sichtbaren Steuern und Gebühren auf alle, und so weiter. Da kann man schon mal Federn lassen. Um wirklich sicher zu stellen, dass jeder nur seinen Teil bezahlt, müsste man eigentlich immer separat buchen und bezahlen. Das ist aber natürlich mehr als umständlich in der Praxis. Also wird versucht, jeden ungefähr gleich zu halten. Das kann im Ausland oder in einer großen Gruppe schwierig werden. Und nach jedem Restaurantbesuch die Rechnung bis ins Kleinste auseinander zu dividieren kann auch schnell den Spaß an der Reise nehmen. Einfacher ist es, wenn ihr mit einer Gruppe an Leuten reist, entweder All-inklusive Reisen zu buchen oder aber die Mahlzeiten aufzuteilen, so dass jeder Mal das Abendessen für alle übernimmt. Das sollte sich am Ende ungefähr ausgleichen.

6. Deine Freunde wollen die Rechnung teilen, aber du hast nur eine Vorspeise bestellt

Niemand will der Geizhals sein, der die Rechnung nicht teilen will und damit gegen die ganze Gruppe stimmt. Aber es ist besser du machst den Vorschlag gleich, als dich später darüber zu ärgern, dass du für deine Kleinigkeit zu essen und ein Wasser 50 Euro bezahlt hast. Am schnellsten und feinsten bist du aus der Situation raus, wenn du zu Gruppenverabredungen immer Bargeld dabei hast. So kannst du, wenn die Rechnung kommt, deinen Anteil einfach Bar auf den Tisch legen und der Rest der Gruppe kann dann die Rechnung teilen. Durch das Bargeld ist die Sache schnell erledigt und du ziehst mit deiner Anfrage, nur deinen Teil bezahlen zu wollen, nicht so viel Aufmerksamkeit auf dich. So bist du schnell und charmant aus der Sache raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.